Page 1
Standard

Espoir. Hope. Hoffnung. Binnenflüchtlinge in der anglophonen Krise

von Franklin Kamche

Mit einfachen Mitteln und qualifiziertem Personal arbeitet eine Vereinigung von Freiwilligen mit großem Erfolg daran, die psychopädagogische Betreuung und soziale Integration von Vertriebenen und Geflüchteten aus den englischsprachigen Regionen in Bafoussam (Bundesland West im französischsprachigen Kamerun) zu gewährleisten.

Das elementare Bedürfnis nach Sicherheit und Liebe und Anerkennung im Heimatland! Das ist die Botschaft einer besonderen Ausstellung von Gemälden, Zum Artikel

Standard

Warum die Anreize für einen Frieden in Kamerun schwinden

Bei der sogenannten Anglophonen Krise handelt sich nicht mehr um einen Kampf für den einfachen Mann, sondern um ein wirtschaftliches Unternehmen. von R. Maxwell Bone

Fünf Jahre nach dem tödlichen Separatistenkonflikt in den englischsprachigen Regionen Kameruns scheinen alle Hoffnungen auf eine Verhandlungslösung weiter in der Ferne zu liegen als je zuvor. Aktivisten der Zivilgesellschaft berichten, dass sowohl die Regierung als auch die abtrünnigen Rebellen hartnäckig und rücksichtslos ihre Zum Artikel

Standard

Gefangen in der Mitte: wie Friedensaktivisten in Kamerun versuchen, einen brutalen Krieg zu beenden

Dies ist ein Konflikt ohne Kopf. Der Dialog ist wirklich kompliziert, denn mit wem soll man reden?
von Jess Craig, Freiberufliche Journalistin in Nairobi, Kenia

BUEA, Kamerun Eine kleine, aber wachsende Friedensbewegung an der Basis versucht, den seit fünf Jahren andauernden Sezessionskonflikt in den englischsprachigen Regionen Kameruns zu beenden – eine der international am meisten vernachlässigten Krisen, die immer tödlicher und komplexer wird. Offizielle Versuche, eine Einigung Zum Artikel

Standard

Community Media verändert Konfliktnarrative

Draufsicht Bamenda berichtet unter anderem über die lokale Dimension des andauernden Konfliktes in Kamerun, zwischen dem englischsprachigen und dem französischsprachigen Teil des zentralafrikanischen Landes. Dort, und im Cameroon Community Media Network, sind Menschen aktiv, die Journalismus lernen und über alltägliches vor Ort berichten. Die faktische Berichterstattung von vor Ort ist ein Gegenpol Zum Artikel

Standard

ANGLOPHONE KRISE IN KAMERUN: #BIHAPH DOKUMENTIERT MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN

Im Blick auf die Situation der Menschenrechtsverletzungen im englischsprachigen Kamerun ist im Monat Juni 2022 ein gravierender Anstieg der Menschenrechtsverletzungen zu verzeichnen. Die Verschärfung der Gewalt hat direkte Auswirkungen auf das Leiden der Zivilbevölkerung. Die Bihndumlem Humanitarian Association of Peace and Hope (BIHAPH) in Kamerun hat die jüngsten Fälle von Menschenrechtsverletzungen Zum Artikel

Standard

Massaker in Messaga Ekol, Akwaya Manyu SW Kamerun – Communiqué der Presbyterianischen Kirche in Kamerun PCC

An die Nation von Kamerun,
Menschenrechtsgruppen,
die internationale Gemeinschaft

KOMMUNIQUÉ

Mit tiefer Trauer und großem Schmerz schreibe ich Ihnen heute, um Sie auf die grausamen und unmenschlichen Taten aufmerksam zu machen, die am Samstag, den 25. Juni 2022, während einer Beerdigungszeremonie im Dorf Bakinjaw, auf das Volk der Messaga Ekol in der Unterabteilung Akwaya, Division Manyu, Region Südwest-Kamerun, verübt wurden. Die Angriffe wurden am Sonntag, den 26. Juni 2022, fortgesetzt.
Alles begann mit einem Landstreit zwischen dem Volk der Oliti und dem Volk der Messaga Ekol Zum Artikel

Standard

Gebrochene Versprechen: Kameruns problembehaftete Entwaffnungsinitiative

Die Unabhängigkeitsbewegung hat sich verändert – jetzt geht es um Entführung, Diebstahl und Lösegeldforderungen.

BUEA, Kamerun
John Ngah* ist ein begeisterter Amateurfußballer, aber nach jedem Spiel, wenn seine Mannschaftskameraden zu ihren Familien gehen, kehrt er in das Entwaffnungs-, Demobilisierungs- und Reintegrationszentrum (DDRC) in Buea zurück, wo er seit zwei Jahren lebt. Der 22-Jährige ist ein ehemaliger Kämpfer einer separatistischen Bewegung, die seit 2016 Zum Artikel

Standard

Regierung stattet abgebranntes Kreiskrankenhaus in Mamfe neu aus

Mimi Mefo Info by Mimi Mefo Info June 25, 2022

Nach dem Brandanschlag auf das Bezirkskrankenhaus von Mamfe hat die Bevölkerung der Division Manyu in der Region South West Ausstattung im Wert von über 100 Millionen kamerunischer Francs erhalten. Das entspricht einem Gegenwert von etwa 150.000 Euro. Die Einrichtungsgegenstände wurden vom Gesundheitsministerium und der Südwest-Regionalversammlung überreicht. Allerdings ist das zerstörte Krankenhaus noch nicht wieder aufgebaut.

Die Delegation Zum Artikel

Standard

Draufsicht Bamenda macht Workshop zu Friedensjournalismus

Draufsicht Bamenda
Beim jüngsten Workshop mit Journalisten, Gemeindeleitern und jungen Erwachsenen war Ndasi Gilbert Nyongamsen, ein Friedensjournalist, der Trainer. Es war für uns eine Ehre, ihn in unserer Veranstaltung zu haben.
Die Teilnehmer wurden daran erinnert, in einer Weise zu berichten und zu arbeiten, die zu Veränderungen anregt und die Gemeinschaft verstehen lässt, dass es mehr gibt, was sie verbindet, als was sie trennt.
Unser Dank gilt Zum Artikel

Standard

Anglophone Krise: Zwei Beamte des Handelsministeriums in Bamenda ermordet

  June 9, 2022

Die Krise im Nordwesten und Südwesten Kameruns gerät jeden Tag tiefer in den Abgrund. Nach einem separatistischen Angriff auf den Bezirk Kouoptamo an der Grenze zum Nordwesten im Departement Noun, bei dem fünf Gendarmen getötet wurden, haben die Angreifer erneut zugeschlagen.

In der Region Südwest brachten sie zwei Beamte der regionalen Delegation des Ministeriums für den Nordwesten um. Die Beamten wurden angegriffen, während sie für die Regierung im Raum Bamenda im Einsatz Zum Artikel

Standard

Separatisten zünden Krankenhaus in Mamfe SW Kamerun an

Das Distriktkrankenhaus von Mamfe in der Division Manyu in der Region Südwestkamerun ist gestern Abend in Brand gesteckt worden. Die Gesundheitseinrichtung wurde am Mittwoch, den 8. Juni 2022, gegen 22.00 Uhr angegriffen.

Augenzeugenberichten zufolge setzten Separatisten, die für einen unabhängigen Staat namens Ambazonia kämpfen, das Krankenhaus in Brand, nachdem sie das Sicherheitspersonal in einem heftigen Schusswechsel überwältigt hatten. Den Berichten zufolge konnten sich Patienten nur Zum Artikel

Standard

TOP TEN der am stärksten vernachlässigten bewaffneten Krisen liegen in Afrika

Erstmals liegen alle der am stärksten aus dem Blick geratenen Vertreibungskrisen in Afrika. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Norwegischen Flüchtlingsrats. Dabei habe der Krieg in der Ukraine aufgezeigt, was möglich sei, wenn die internationale Gemeinschaft sich einer Krise annehme.

Die am stärksten aus dem Blick geratenen Vertreibungskrisen liegen nach einer Studie des Norwegischen Flüchtlingsrats (NRC) alle in  Zum Artikel

Standard

Warum verhängen die afrikanischen Länder keine Sanktionen gegen Russland?

„Ich spreche unter der Beleuchtung dieses Raumes, dem Trusteeship Council, oder Treuhandrat (Conseil de Tutelle), wie sein anderer Name auf Französisch gelesen wird. Es ist der Ort, an dem 1952 Ruben Um Nyobe, der Führer der kamerunischen Unabhängigkeitsbewegung, Union des Populations du Cameroun, UPC, eine historische Rede hielt, in der er den Willen des kamerunischen Volkes, frei zu sein, artikulierte. Anschließend kehrte er nur nach Hause zurück, um gegen die Kolonialregierung Zum Artikel

Standard

Bewaffneter Konflikt in Nordwest und Südwest Kamerun: Granate in Kumbo tötet Schüler, andere verlieren ihre Hände

Eine explodierende Granate in der Gegend von Tobin, Kumbo, Bui Division in Kameruns unbeständiger Nordwest-Region tötete einen Schüler, zwei anderen wurden die Hände abgerissen. Der Vorfall ereignete sich gestern, Dienstag, den 24. Mai.
Die Kinder waren auf dem Weg zur Schule, um ihre Abschlussprüfung für das First School Leaving Certificate (FSLC) zu schreiben, als sie auf eine zurück gelassene Granate stießen“, so eine zuverlässige Quelle. „Die Kinder waren in der Nähe Zum Artikel

Standard

Agbor Balla erhält den Robert-Kennedy-Menschenrechtspreis 2022

(c) Mimi Mefo Info 6. Mai 2022 von M.K

Der bekannte kamerunische Menschenrechtsaktivist, Barrister Felix Agbor Nkongho, liebevoll Agbor Balla genannt, hat den prestigeträchtigen Robert F. Kennedy, RFK Human Rights Award 2022 gewonnen.

Er erhielt den Preis zusammen mit Maximillienne C. NGO Mbe, einer weiteren bekannten kamerunischen Menschenrechtsaktivistin. Die beiden wurden für ihren mutigen Einsatz für die Menschenrechte und die Demokratie inmitten von Konflikten ausgezeichnet, insbesondere Zum Artikel

Standard

Gnade uns Gott

„Wir können uns nicht auf die Beamten verlassen, also vertrauen wir auf die Gnade Gottes.“

Nach Aussage eines hohen Kirchenbeamten in Kamerun geht das Vertrauen der Bevölkerung in ihre Regierung, die sogenannte ambazonische Krise (Bürgerkrieg im englisch-sprachigen Kamerun, seit nunmehr sechs Jahren) zu lösen, gegen null.

Das jüngste Kommuniqué der sogenannten Ambazonian Fighters (Kämpfer für die Unabhängigkeit des englischsprachigen Kameruns) besagt, es sollten keine offiziellen Zum Artikel

Standard

Entführung einer fast 80 jährigen Senatorin der kamerunischen Regierung

Communique der Unabhängigkeitskämpfer in Kamerun vom 30. April 2022:
„Frau Regina Mundi wurde am 30.04.2022 von den Ambazonia Defence Forces Bamenda Bridgade in einer Spezialoperation festgenommen. Frau Mundi Regina wurde unter dem Vorwurf des Hochverrats verhaftet, weil sie als Senatorin Ambazonien in der kamerunischen Legislative vertritt und damit die Wiederbesiedlung Ambazoniens durch Kamerun ermöglicht hat. Frau Mundi Regina wird auch wegen Beihilfe zu den Gräueltaten angeklagt, Zum Artikel

Standard

Failed State – wie eine Regierung ihre Unfähigkeit unter Beweis stellt

Mimi Mefo Info fördert zutage, wie Schulen selbst in der Hauptstadt mehr Ähnlichkeiten mit einem schlechten Stall für Tiere aufweisen als mit einer dem Lernen förderlichen Umgebung.

(c) MimiMefoInfo

„Selbst im Herzen der kamerunischen Hauptstadt Yaounde verfügen viele Schulen noch immer nicht über angemessene Lerneinrichtungen für ihre Schüler. Das Bild zeigt die sechste Klasse der anglophonen Abteilung der staatlichen bilingualen Grundschule Ekoudou in der Gemeinde Yaounde ll.
Wie viele ihrer Zum Artikel

Standard

Kamerun und Russland auf dem Weg zu einer militärischen Annäherung?

Von Georges Dougueli, Mathieu Olivier

Joseph Beti Assomo, der kamerunische Verteidigungsminister, hat in den letzten Tagen Moskau einen diskreten, aber bemerkenswerten Besuch abgestattet, um ein neues Abkommen über die militärische Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern zu unterzeichnen. Diese symbolische Reise findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem der Kreml sich seit acht Wochen in einer militärischen Offensive in der Ukraine befindet.

Am 12. April unterzeichneten Kamerun Zum Artikel

Standard

Besorgniserregende Ernährungslage der Bevölkerung in den von der Krise betroffenen Regionen

Mehr als zwei Millionen Menschen in den Regionen Far North, South West und North West in Kamerun werden sich in den kommenden Monaten in einer Situation akuter Ernährungsunsicherheit befinden, so die Prognosen des Harmonisierten Rahmens vom Oktober 2021.

In der Region Far North hat die Kombination aus klimatischen Faktoren und Unsicherheit dazu geführt, dass die Menschen nicht in der Lage sind, ausreichende Nahrungsmittelvorräte für die bevorstehende Magersaison anzulegen, die normalerweise Zum Artikel

Standard

„Krieg erzeugt Ungeheuer“ sagt Rt.Rev. Samuel Fonki, Präsident des kamerunischen Kirchenrats

„Krieg war noch nie eine schöne Sache und wird es auch nie sein. Er ist verheerend und zerstörerisch. Er verzögert die menschliche Entwicklung und den Fortschritt. Er destabilisiert und zersplittert Menschen und Gemeinschaften. Er entmenschlicht und entblößt Menschen. Er bringt unsägliches Leid über Menschen. Krieg erzeugt Ungeheuer“ sagt Rt. Rev. Samuel Fonki, Präsident des kamerunischen Kirchenrats.

Zum Artikel

Standard

Human Rights Watch: „Kamerunische Armee läuft Amok“

Human Rights Watch hat jetzt enthüllt, dass im Dezember 2021 mehrere tödliche Akte der Aggression durch die kamerunische Armee an der Anglophonen Bevölkerung verübt wurden. So am 8. Dezember 2021 als Reaktion auf einen Angriff separatistischer Krieger auf einen Militärkonvoi. „Soldaten töteten zwei Teenager im Alter von 16 und 17 Jahren und einen 70-jährigen Mann und verbrannten mindestens 35 Häuser und Geschäfte von Privatpersonen entlang Zum Artikel

Standard

VENRO-report: „Man muss die Strukturen angehen“

Advocacy-Arbeit als wichtiges zivilgesellschaftliches Werkzeug Gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen bieten Nichtregierungsorganisationen (NRO) insbesondere benachteiligten Gruppen, etwa Frauen, Kindern oder der ländlichen Bevölkerung, vielfältige Unterstützung, um ihre Situation zu verbessern. Sie bauen beispielsweise Gesundheitszentren auf, organisieren Schulmahlzeiten für Kinder oder erarbeiten mit Kleinbäuer_innen nachhaltige Anbaumethoden. Auch wenn so das Zum Artikel

Standard

Motor Bike Taxifahrer als Boten des Friedens und der Hoffnung

BIHAPH ruft zum Frieden unter den Wumer Motorradtaxis auf

Fotos (c) BIHAPH https://www.facebook.com/Bihaph

Die Motorbike Taxifahrer in Wum haben dem BIHAPH-Hauptbüro in Wum einen Besuch abgestattet, wo sie von Madam Mih Bibiana Mbei Dighambong, der Geschäftsführerin der BIHNDUMLEM Humanitarian Association of Peace and Hope (BIHAPH), empfangen wurden. Diese bemerkenswerte Frau, die mit wenig Mitteln eine große Wirkung erzeugt, ermutigte die Männer, in ihren Gemeinden Frieden zu schaffen. Als Präsidentin eines kleinen Vereins in Nordwest-Kamerun, das seit fünf Jahren von einer Zum Artikel

Standard

In Kamerun ist massive Gewalt das Problem, nicht Covid19

Die Dezember-Auswertung der WHO zu Kamerun ist eindeutig, und deckt sich mit dem, was uns die Partner aus den anglophonen Regionen in Kamerun berichten: Die Bedrohung durch die Varianten des Covid19-Virus ist vorhanden, aber für die Mehrheit der Bevölkerung sind die Auswirkungen längst nicht so dramatisch wie die anhaltende Gewalt durch Amba-Gruppen (Unabhängigkeitskämpfer), Terroristen und Banditen, und das kamerunische Militär, das sich seit nunmehr fünf Jahren in einer pausenlosen Aggression Zum Artikel

Standard

BUILDING ON A BROKEN PAST – Bemerkenswerte Friedensinitiative in Nordwest Kamerun

Arbeit für dauerhaften Frieden zwischen Farmern und Viehzüchtern durch Dialog, Vergebung und Versöhnung für eine friedliche Gemeinschaft in Wum (Nordwest Kamerun).

Der Verein BIHAPH und Partner hat ein Projekt in der Menchum-Division in der Nordwest-Region Kameruns gestartet. Ziel ist es, ein Friedens- und Dialogkomitee für Konflikte zwischen Bauern und Viehzüchtern aufzubauen. BIHAPH steht für Bihndumlem Humanitärer Verein für Frieden und Hoffnung. Startschuss war am 21. Januar 2022 unter dem Motto *Dauerhafter Frieden zwischen Bauern und Viehzüchtern durch Zum Artikel

Standard

Eine postkoloniale Ohrfeige

Wie das ehemals SPD- und heute Bündnis90/Die Grünen-geführte Außenministerium echten Austausch mit Kamerun verhindert

Nach einem Bericht im Deutschlandfunk vom 11.01.2022

Audio herunterladen

Ein Forschungsteam aus Kamerun wollte zu einer Konferenz nach München fliegen, Tickets und Hotelzimmer waren schon gebucht. Doch von der deutschen Botschaft gab es kein Visum, die Gruppe konnte nicht kommen. Die Gründe muten fadenscheinig an.

Es ist ein massives Stück braunes Holz, gut einen Meter hoch, Zum Artikel

Standard

Friedens-Appell zum Afrika-Cup in Kamerun

Aachen/Berlin, 5. Januar 2022. In wenigen Tagen (9. Januar) beginnt der Afrika-Cup 2022 in Kamerun, bei dem die afrikanischen Fußballnationalverbände ihren kontinentalen Meister ermitteln. Mit Blick auf das internationale Sportereignis machen die kirchlichen Werke für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR und Brot für die Welt gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen aus der kamerunischen Zivilgesellschaft auf die schweren Menschenrechtsverletzungen aufmerksam, die in den vergangenen Jahren Zum Artikel

Standard

Biya duldet keinen Widerspruch

39 Jahre autokratische Herrschaft und kein Ende in Sicht: Kameruns Präsident verhängt hohe Haftstrafen gegen die Führung der größten Oppositionspartei.

BERLIN taz | In Kamerun geht das Regime von Präsident Paul Biya immer unnachgiebiger gegen die zivile Opposition vor. 54 Aktivisten der größten Oppositionspartei MRC (Bewegung für die Renaissance Kameruns) sind bei zwei Urteilen am Montag und Dienstag von einem Militärgericht zu Haftstrafen von bis zu sieben Jahren wegen Zum Artikel

Standard

Schwarze Mittwochnacht für Bamenda

08.12.2021 Bamenda. Es war eine schwarze Mittwochnacht in Bamenda, der Hauptstadt der unruhigen Nordwest-Region, als mehrere Häuser in Brand gesteckt worden sind.

Quellen zufolge wurden Häuser in der Nähe der Mbengwi-Straße in Bamenda von Männern in Militärkleidung in Brand gesteckt, als mehrere Bewohner sich in die Büsche flüchteten. Einige Bewohner sollen bei dem Vorfall Verbrennungen erlitten haben. Berichte, wonach Dutzende von Menschen getötet wurden, können wir nicht unabhängig Zum Artikel

Standard

Advent in Bamenda

Es ist nicht leicht für uns, Gott an Weihnachten inmitten von Angst und Zittern freudig zu begegnen. Anfang November wurde ein Anführer der Amba von Soldaten erschossen, und seine Leiche war zwei Tage lang auf dem Kreisverkehr am Krankenhaus hier in Bamenda ausgestellt. Am 12. November wurde ein 11-jähriges Mädchen von der Armee in Bamenda getötet. Am 15. November wurde ein John Monono von der Bakweri „Nganya Society“ von der Armee in Buea erschossen. Am folgenden Tag wurden in Zum Artikel

Standard

Endlich! Europäisches Parlament nimmt Stellung zur Menschenrechtslage in Kamerun

Die kamerunische Regierung und die separatistischen Kräfte müssen unverzüglich die Friedensgespräche wieder aufnehmen

Das Europäische Parlament hat am Donnerstag 25.11.2021 drei Entschließungen angenommen, in denen die von der Wagner-Gruppe begangenen Menschenrechtsverletzungen, die Gräueltaten in Somalia und die Lage in Kamerun bewertet werden.

Die Menschenrechtslage in Kamerun

Die Abgeordneten sind sehr besorgt über die Menschenrechtslage in Kamerun. In der Entschließung wird darauf hingewiesen, Zum Artikel

Standard

Beinahe täglich Gewalt gegen Bildung, Lehrer und Studierende

Eine Stimme aus dem Südwesten:

Guten Morgen, liebe Kolleginnen und Kollegen. Beten Sie weiterhin für die Akteure im Bildungswesen in den Regionen Nordwest und Südwest. GBHS Ekondo Titi wurde heute Morgen angegriffen. Eine Französischlehrerin und zwei Schüler wurden erschossen. Zwei weitere sind im Krankenhaus verstorben. 7 Schüler liegen im Koma, vier Schüler und drei Lehrer wurden in den Busch entführt.

Die Überlebenden wurden über das Meer ins Regionalkrankenhaus von Limbe gebracht.

Madam Zum Artikel

Standard

Erneut Militärinvasion im Krankenhaus Shisong

Missionszentrale der Franziskaner e.V., Albertus-Magnus-Str. 39, 53177 Bonn

Offener Brief an die Deutsche Botschaft in Jaounde
S.E. Dr. Corinna Fricke
Nouvelle Route Bastos
Jaunde

Bonn, 18. November 2021
Militärische Invasion im St. Elisabeth Krankenhaus, Shisong

Eure Exzellenz, sehr geehrte Frau Botschafterin,
wir wurden von unseren Projektpartnern, den Tertiary Sisters of St Francis, Shisong, Kumbo in der Nordwest-Region Kameruns, darüber informiert, dass das von uns unterstützte St. Elisabeth Zum Artikel

Standard

„Wie umgehen mit dem kolonialen Erbe?“ – Einblick in die Arbeit einer Süd-Nord-Fachkraft aus Kamerun

Was ich im deutschen Diskurs zum kolonialen Erbe definitiv vermisse, sind die Stimmen und Perspektiven von Afrikanern oder sogenannten „Opfern des Kolonialismus“.

Wie setzen Sie den Aspekt der Partnerschaftlichkeit um?

Wir arbeiten an einem gemeinschaftlichen Konzept auf Augenhöhe mit den afrikanischen Partnern. Deshalb vermeiden wir eine komplette Festlegung des Konzepts vor der ersten Begegnung mit ihnen. Jörg Lüer und ich möchten zunächst virtuelle Kontakte starten und später Partner in Kamerun besuchen. Bei diesem Treffen sollen unsere Erwartungen aneinander angesprochen und überlegt werden, was wir erreichen wollen. Das Modell unserer Partnerschaft soll gemeinsam entstehen.

Inwieweit wirken Ihre Erfahrungen aus Kamerun und Deutschland unterstützend?

In der aktuellen Phase Zum Artikel

Standard

Aktivistin über koloniales Erbe:„Der Schmerz ist noch präsent“

Wahrscheinlich geraubt und jetzt im Berliner Humboldt Forum: die Kamerunerin Sylvie Vernyuy Njobati kämpft um die Rückgabe einer Figur mit spiritueller Bedeutung

Sylvie Njobati ist ein Organisationstalent, Künstlerin und Frauenrechtlerin. Die junge Frau aus Bamenda war im September im Humbold Forum in Berlin. Eines der bekanntesten deutschen Museen präsentiert Holzfiguren und Masken aus Kamerun, ebenso wie Elfenbeinobjekte und traditionelle Kleidung aus Namibia. Viele Objekte Zum Artikel

Standard

Ein tödlicher Konflikt – von aller Welt vergessen. Podcast

Die „International Crisis Group“ berichtete jüngst zum vergessenen Konflikt in Kamerun. 45 Minuten Podcast in englischer Sprache. Hörenswert! Danke an Misereor für diesen Tipp.

Seit fast fünf Jahren werden die westlichen Provinzen Kameruns von einem tödlichen separatistischen Aufstand heimgesucht. Im Jahr 2016 gingen anglophone Demonstranten auf die Straße, weil sie über den zunehmenden Gebrauch der französischen Sprache in Gerichtssälen und Schulen verärgert waren. Das harte Zum Artikel

Standard

5-Jährige grausam getötet – Buea

Südkamerun ist kein normaler Ort für Kinder. Heute wurde ein 5-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Schule vor den Augen seiner Mutter von einem Gendarmen ermordet. Der Polizist wurde angeblich von einem wütenden Mob getötet.

Die Ermordung dieses Kindes reiht sich ein in ein gut dokumentiertes Muster grausamer Morde, bei denen Kinder das Hauptziel waren. Im Jahr 2019 wurde ein vier Monate altes Baby, genannt Baby Martha, in seinem Zuhause brutal ermordet. Am 24. Oktober 2020 wurden 7 Kinder im Zum Artikel

Standard

Historische Friedens-Deklaration von Kameruns Frauen

„Wir sind hier um zu reden, zu schlichten und zu verhandeln. Gemeinsam bilden wir eine Allianz, die stärker, lauter und größer ist als die Zahl derer, die vom Krieg profitieren!“

Nach einem erst jetzt publizierten Bericht der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin sind Ende Juli zum ersten Mal in der Geschichte Kameruns mehr als 1.500 Frauen aus allen Regionen des Landes zusammengekommen, um die Konfliktparteien gemeinsam zu friedlichen Lösungen aufzurufen. Soldatinnen, Kriegsopfer, Friedensaktivistinnen, Zum Artikel

Standard

1. Oktober – eine Geschichte der Gewalt in Kamerun: Fünf Jahre blutiger Konflikt

2016 eskalierten wütende Proteste gegen die frankophone Dominanz in Kamerun und mündeten bald darauf in bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen anglophonen separatistischen Gruppierungen und der Zentralregierung. Der Konflikt zwischen dem französisch geprägten Mehrheitsstaat und den kleineren englisch geprägten Landesteilen schwelt schon seit Jahrzehnten.

Anglophone Krise: Spätfolge des Kolonialismus

Von 1884 bis 1916 war Kamerun deutsche Kolonie. Nach der Niederlage des Deutschen Kaiserreichs im Ersten Weltkrieg übergab Zum Artikel

Standard

MdB Kathrin Vogler setzt sich ein für Frieden und Demokratie in Kamerun

Liebe Freundinnen und Freunde der kamerunischen Opposition gegen das menschenfeindliche Regime des Präsidenten Paul Biya,

am 18. September werden sich Tausende Menschen in Paris versammeln, um auf der Kundgebung auf dem Place du Trocadéro und später auf dem Konzert des Rappers Valsero im Le Zénith, für ein friedliches, gerechtes und demokratisches Kamerun zu demonstrieren.

Als Außenpolitikerin der Fraktion DIE LINKE im deutschen Bundestag setze ich mich seit Jahren dafür ein, dass die Zivilgesellschaft Zum Artikel

Standard

Eure Exzellenz Präsident Biya

Ökumenisches Forum für Frieden und Gerechtigkeit wendet sich nach dem jüngsten schrecklichen Anschlag auf einen Gottesdienst in Bali an den Präsidenten von Kamerun persönlich.

ERKLÄRUNG ZUM ANGRIFF AUF DIE PRESBYTERIANISCHE KIRCHE NTANFOANG-BALI IN DER NORDWESTLICHEN REGION KAMERUNS AM SONNTAG, DEN 22. AUGUST

Das Ökumenische Forum besteht aus Kirchen, kirchlichen Organisationen und Netzwerken, die sich für die Begleitung der Kirchen und Menschen in Kamerun einsetzen

Eure Exzellenz Präsident Biya,


Die Mitglieder des Ökumenischen Forums für Frieden und Gerechtigkeit in Kamerun sind entsetzt über die anhaltende Gewalt und Zum Artikel

Standard

Roderich Kiesewetter (MdB) nimmt Stellung zur anglophonen Krise in Kamerun

Heidenheim. Dem schaurigen Regenwetter zum Trotz versammelte sich ein ansehnliches Grüppchen aus Kamerun-Partnerschaft und Weltladen-Freunden am Samstag (28.08.) Abend im Nebenraum einer Heidenheimer Pizzeria. Der Soziologe und Politologe Dr. Joy Alemazung und Partnerschaftskoordinator BMDZ Johannes Stahl hatten gemeinsam mit der Kamerun-Partnerschaft des Kirchenbezirks Heidenheim zu einem Gespräch mit MdB Kiesewetter eingeladen.  Pfarrer Rolf Bareis (Vorsitzender der Kamerun-Partnerschaft Zum Artikel

Standard

Kommuniqué der Presbyterianischen Kirche PCC zum Anschlag auf Ntanfoang Bali/Kamerun

Der Exekutivausschuss der Kirchensynode ist zutiefst beschämt und beunruhigt über die barbarische Folter, der Gottes Kinder in den Regionen Nordwest und Südwest Kameruns im fünften Jahr in Folge ausgesetzt sind. Noch frustrierender ist die Verhärtung der Herzen trotz wiederholter Appelle zum Waffenstillstand sowohl an die kamerunische Regierung als auch an die „ambazonische“ Separatistenmiliz, die gegen unser Volk zu den Waffen gegriffen hat. Beide Seiten widersetzen sich den Zum Artikel

Standard

Überfall auf PCC Gottesdienst in Bali/Kamerun

Bei einem Überfall auf einen Gottesdienst im Heidenheimer Partnerbezirk Bali wurde eine Frau erschossen, viele wurden verletzt, darunter auch Dekan Montoh.

Schockierende Nachrichten und Bilder erreichen die Direktpartner im Kirchenbezirk Heidenheim (Ev Landeskirche in Würtemberg) aus Kamerun und Bali, ihrem Partnerbezirk.

Nachdem seit drei Wochen ein totaler Lockdown verhängt wurde verschärft sich der „Konflikt“ immer mehr.  Wir kommen nicht umhin festzustellen, es herrscht Bürgerkrieg Zum Artikel

Standard

Geht es noch schlimmer? Situation in Nordwest Kamerun eskaliert weiter

Fast fünf Jahre Bürgerkrieg in Kamerun, entfacht durch Jahrzehntelange Benachteiligung der anglophonen Minderheit und menschenverachtende Gewalt gegen friedlich demonstrierende Lehrer und Rechtsanwälte in Buea im Herbst 2016. Der Konflikt hat viele Eskalationsstufen durchlaufen, selbst Königshöfe der Regionalfürsten oder Kirchen und Pfarrhäuser sind den Kriegsparteien nicht heilig. Nun macht ein Langzeit Lockdown in der Region Nordwest alles noch schlimmer.

Ein Pfarrer im Kirchenbezirk Bui Zum Artikel

Standard

Tagesschau ARD: Der Kampf um Ambazonia

In den deutschen Nachrichten taucht die unmenschliche Gewalt und der Krieg in Kameruns Westen selten auf. Aber wenn die ARD berichtet, dann gründlich und gut recherchiert. Danke Sabine Krebs!

International wenig beachtet tobt im Westen Kameruns ein Konflikt um die Rechte der anglophonen Minderheit. Geführt wird er von beiden Seiten mit großer Brutalität, und inzwischen kämpfen die Aufständischen für einen eigenen Staat. Von Sabine Krebs, ARD-Studio Nairobi

Es ist ein Bürgerkrieg, der seit Zum Artikel

Standard

US spenden 300.000 Impfdosen für Kamerun – Bevölkerung zögerlich

YAOUNDÉ – Die kamerunischen Behörden rufen die Bevölkerung dringend dazu auf, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, nachdem die USA am Montag 300.000 Impfdosen von Johnson & Johnson gespendet haben.  Die Kameruner können nun zwischen den Impfungen von Sinopharm aus China, Oxford-AstraZeneca und Johnson & Johnson wählen, aber die Zurückhaltung bei der Impfung ist weiterhin groß.

Nur 10 Zivilisten haben heute das Biyem Assi Krankenhaus in Kameruns Hauptstadt Yaounde aufgesucht, Zum Artikel

Standard

Erste nationale Frauenkonvention für Frieden in Kamerun

Aufruf der Frauen für Frieden in Kamerun

Wir, die Frauen von Kamerun, sehnen uns nach Frieden.
Wir sind zum ersten nationalen Frauenkongress für den Frieden in Kamerun zusammengekommen – viele Herzen, die wie ein einziges schlagen.
Als Frauen haben wir unsere Ehemänner und Väter, unsere Brüder und Onkel, unsere Schwestern und Töchter begraben; wir haben die Wunden unserer Söhne verbunden; wir haben unsere Töchter, die vergewaltigt und misshandelt wurden, beweint und getröstet Zum Artikel

Standard

Amnesty International: Zeugenaussagen und Satellitenbilder zeigen das Ausmaß der Verwüstung in den anglophonen Regionen Kameruns

Neue Untersuchungen von Amnesty International haben das verheerende Ausmaß der Zerstörung durch den anhaltenden Konflikt in den anglophonen Regionen Kameruns aufgezeigt. Die Kämpfe zwischen verschiedenen bewaffneten Gruppen und den kamerunischen Streitkräften dauern seit drei Jahren unvermindert an, wobei die Zivilbevölkerung die Hauptlast von ungesetzlichen Tötungen, Entführungen und weit verbreiteten Zerstörungen von Häusern und Dörfern zu tragen hat. Die Regierung hat nur in begrenztem Zum Artikel

Standard

News aus Nordwest – Covid19 sehr präsent

Da sind die Gerüchte, der Virus sei eine Erfindung des Westens, Vakzine enthielten Geheimstoffe, um die Menschen Afrikas zu unterdrücken. Gleichwohl sind Impfmöglichkeiten in Kamerun bisher nur hohen Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft zugänglich, auch kommen verlässliche Aufklärung und Information in der Regel von NGOs und Kirchen, nicht aber von staatlichen Institutionen, die eigentlich dafür zuständig sind. Bei alledem, so berichtet Abteilungsleiter Zum Artikel

Standard

Regierung wirft Ärzte ohne Grenzen aus der Nordwest-Region – scharfer Protest

Ärzte ohne Grenzen hat die Regierung von Kamerun dringend aufgefordert, die Arbeit der Hilfsorganisation im Nordwesten des Landes wieder zu ermöglichen. Tausende Menschen seien dort seit sechs Monaten ohne medizinische Versorgung. Die Behörden hatten die Aktivitäten von Ärzte ohne Grenzen in der Region im Dezember 2020 suspendiert und als Begründung angegeben, die Organisation habe eine zu große Nähe zu bewaffneten Gruppen.

Seit Ende 2020 sind Kranke, Verletzte und werdende Mütter im Nordosten Zum Artikel

Standard

Kamerun: weltweit die am meisten vernachlässigte humanitäre Katastrophe

Kamerun
Der Norwegische Flüchtlingsrat (NRC) hat in einem kürzlich erschienenen Bericht seinen Standpunkt beibehalten, dass die Krise in Kameruns unruhigen englischsprachigen Regionen, die bereits über 5.000 Todesopfer gefordert, über eine Million intern und über 70.000 Menschen extern vertrieben hat auch durch Zerstörung von über 300 Dörfern, immer noch die weltweit am meisten vernachlässigte humanitäre Katastrophe ist.
Die kamerunische Regierung Zum Artikel

Standard

Zugriff auf den Rest der Wildnis

„Die Regenwälder in Südwest-Kamerun sind ein Brennpunkt der Biodiversität“, so der Chefredakteur von welt-sichten, Bernd Ludermann. Naturschutz mit Entwicklung zu verbinden, ist im Inneren der Südwest-Region schwieriger als am Kamerunberg. Auch wenn der Artikel von Bernd Ludermann schon etwas älter ist, wirft er ein Licht auf die unter Zum Artikel

Standard

Wege aus der Krise

Nachricht am Donnerstag 10. Juni 2021 aus Bui (NW Kamerun): „A corpse is presently at the Tobin round about, a taxi driver on his way to BBH kumbo was removed from his car and shot. Four persons were shot at Yer a place just close to Kumbo town and all dead. So many are injured by bullets this morning one of the injured died at BBH.“
Heute liegt ein Leichnam am Kreisverkehr Tobin: ein Taxifahrer auf dem Weg zum Bui Baptist Hospital in Kumbo wurde aus seinem Auto gezerrt und Zum Artikel

Standard

Wir beten für Euch – we have you in our prayers

Partner in Kamerun beten für Partner in Deutschland in der Pandemie – Partner in Deutschland beten für Kamerun in der Gewaltspirale. „Wechselseitige Fürbitten sind ein starkes Band, das Partner weltweit verbindet“, sagt Partnerschaftsreferent Pfr. Johannes Stahl von der Basler Mission Deutschland/EMS. Der von ihm koordinierte Fürbittenaustausch ist inzwischen ein Selbstläufer. „Ein Herzensgebet setzt gegenseitiges Interesse und Austausch von Informationen voraus. „Herz Zum Artikel

Standard

Kirche wie die Bevölkerung in Kamerun zwischen zwei Feuern gefangen

Laut ersten Berichten wurde am Sonntag 6. Juni 2021 ein Zivilist getötet und viele weitere verwundet, als Bewaffnete das katholische Pfarrzentrum in Mamfe angriffen.
Unbekannte Bewaffnete, die vermutlich zu Gruppen gehören, die für die Schaffung eines Staates namens Ambazonia kämpfen, haben am Sonntag gegen 20 Uhr während der Geburtstagsfeier eines Priesters den Festsaal des Francis Xavier Pastoral Centre in Mamfe angegriffen, berichtete die Zeitung The Advocate gestern.

„Sie feuerten Zum Artikel

Standard

Beginnt die Kampfmoral zu bröckeln?

Nachdem die Soldaten der kamerunischen Regierung jahrelang gegen die Ambazonia Restoration Forces kämpften, weigern sich jetzt Dutzende von Soldaten zu kämpfen und brechen die Mauer des Schweigens. Jüngst hat sich die Tür in das angesehene kamerunische Militär, das einst eines der stärksten in Afrika südlich der Sahara war, einen Spalt breit geöffnet. Massive Probleme des Militärs treten zutage bei der Aufgabe, eine schlecht ausgerüstete Selbstverteidigungstruppe Südkameruns von nicht einmal 2.000 Kämpfern zu bekämpfen.

Cameroon Concord News im Südwesten hat ein Gespräch mit Soldaten der kamerunischen Regierung geführt. Der Eindruck des Reporters war, dass einige vor ihrem nächsten Einsatz wie versteinert sind. Militärkommandanten hatten den Soldaten kürzlich mitgeteilt, dass sie in den nächsten Tagen in den Regionen Lebialem, Manyu und Ndian im Südwesten eingesetzt werden.

Fünf Soldaten gaben an, dass ihnen diese Nachricht schlaflose Nächte und unruhige Gedanken bescherte. Drei der Männer waren Zum Artikel

Standard

Afro-Pfingsten zeigt Solidarität

Zu sehen sind Live-Konzerte aus Afrika und der Schweiz und eine Film-Dokumentation mit den schönsten Band-Geschichten. Weiter finden Workshops und ein Poetry-Slam statt.

Auf dem Programm stehen:

•  Live-Konzerte von unseren Bühne in Accra, Ghana und in Winterthur, Schwei
•  Poetry Slam mit Margaret Daramola aus Nigeri
•  Afro-Dance und Kizombaworkshop mit Cazuza aus Angol
•  Modeschau von Cassar
•  Dokumentationen über Künstler (Habib Koite, Bassekou Kouyate, Tiken Jah Fakoly, Atonga Zimba, Zum Artikel

Standard

Bundeszentrale für politische Bildung zur aktuellen Entwicklung in Kamerun

Der Konflikt zwischen dem französisch geprägten Mehrheitsstaat und den kleineren englisch geprägten Landesteilen schwelt seit der Abschaffung des Föderalismus in den 1970er Jahren. Proteste gegen die frankophone Dominanz eskalierten seit 2016 in bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen anglophonen separatistischen Gruppierungen und der kamerunischen Regierung.

Miriam Glund, Andreas Mehler für bpb.de

Aktuelle Konfliktsituation

Seit der umstrittenen Präsidentschaftswahl im Oktober 2018, die der seit 1982 regierende Amtsinhaber, Zum Artikel

Standard

„Come along young people“ – Alternative zu Krieg und Gewalt

Mit einem wöchentlichen Newsletter leisten Dr. med. Ayeni Gilbert Lawong und sein Team einen sehr weisen und kreativen Beitrag gegen die Spirale der Gewalt, besonders unter jungen Menschen in Kamerun. Der Facharzt der Chirurgie in Münster, der aus einem Vorort von Kumbo in Nordwest-Kamerun stammt, weiß sehr genau, was Gewalt anrichten kann und dass sie nie zu etwas Gutem führt. Neben seinem anstrengenden Beruf ist er Netzwerker, Fürsprecher und Journalist aus Überzeugung. Dr. Lawong organisiert Zum Artikel

Standard

Offizielle Covid-19 Statistik Kamerun

Gesundheitsminister Manaouda Malachie veröffentlichte Ende April die aktuelle Covid-19-Statistik in Kamerun.
Er twitterte, dass die Gesamtzahl der positiven Fälle jetzt bei 72.250 liegt.
Genesene: 67.625
Todesfälle: 1.107
Aktive Fälle: 3.518
Hospitalisiert: 304 davon 89 mit Sauerstoff.
Genesungsrate: 94%
Letalitätsrate: 1,5 %.
Schwere Verläufe: 2,5 %
Bettenbelegungsrate 9,6 %.
Der Gesundheitsminister der kamerunischen Regierung weist das weitere Tragen von Gesichtsmasken Zum Artikel

Standard

Militär reißt 22 Häuser in Nkot nieder: NW Kamerun Donga Mantung

by Mimi Mefo Info April 23, 2021

Quellen vor Ort in Gom-Nwa im Dorf Nkot, Donga Mantung Division, Northwest Region haben bestätigt, dass am Mittwoch, den 21. April 2021 etwa 22 Häuser vom Militär niedergebrannt wurden.

Berichten zufolge war das Militär an diesem Tag in das Dorf eingedrungen, um nach separatistischen Kämpfern (Ambas) zu suchen, von denen sie annahmen, dass sie sich in dem Dorf aufhielten. Die Razzia führte zu schweren Schäden auf Seiten der Dorfbewohner aber nicht auf Seiten Zum Artikel

Standard

Es braucht mehr Engagement, um den vergessenen Konflikt in Kamerun beizulegen

Dr. Christoph Hoffman, Mitglied des deutschen Bundestags und Vorsitzender der Parlamentariergruppe Zentralafrika:
„Der blutige Konflikt in den englischsprachigen Regionen Kameruns schränkt die Entwicklungszusammenarbeit mit dem westafrikanischen Staat deutlich ein.
Teile einzelner Projekte in anglophonen Gebieten könnten „aufgrund der dortigen Sicherheitslage nicht weiter durchgeführt werden“, heißt es in der Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.
Deutschland, Zum Artikel

Standard

Entsetzen und Bestürzung in Bamenda über Morde (Mile 90)

Von Mbah Godlove Nach der brutalen Ermordung von 5 unbewaffneten Zivilisten am Sonntag, 18. April herrscht in Bamenda eine Atmosphäre der Trauer und Bestürzung. Quellen sagen, dass der Vorfall, über den Baretta-News am 19. April berichtete, von französisch-kamerunischen Kolonialtruppen in Meile 90, einem Viertel nahe der Stadt Bamenda, verübt wurde. Während der Eröffnung einer neuen Bar in der Ortschaft sollen BIR-Miltärs vorbeigekommen sein, um etwas zu trinken. Nach ein paar Stunden Zum Artikel

Standard

Frankreich und Canada setzen auf politische Lösung

Der Chef des Quai d’Orsay erläutert die Position seines Landes zu der Rolle, die es bei der Lösung des Konflikts in beiden Regionen spielen möchte. Mit einem Schreiben vom 4. März 2021, das Cameroon-Info.Net vorliegt, antwortete er dem französischen Parlaments-Abgeordneten Sébastien Nadot.

In  Frankreich machte der aus Haute-Garonne stammende Abgeordnete Sébastien Nadot den Einsatz für Zum Artikel

Standard

Liste des Schreckens – Opfer des Kriegs in SüdKamerun auf Wikipedia

Die Opfer des Anglophonen Konflikts seit 2017

Januar 2021

  • Am 1. Januar wurden zwei mutmaßliche Separatisten von kamerunischen Soldaten in Wum getötet.[1]
  • Am 6. Januar überfielen separatistische Kämpfer den Konvoi des leitenden Divisionsoffiziers von Momo in der Nähe von Njikwa mit improvisierten Sprengsätzen[2] und töteten dabei fünf Soldaten und einen Zivilisten.[3]
  • Am 7. Januar entdeckten und entschärften Soldaten eine improvisierte Sprengladung
Zum Artikel

Standard

KEINE SPUR VON NORMALITÄT

Kämpfe in Bamenda

Am Mittwoch, den 10. März, war die Stadt Bamenda (der Verwaltungssitz der Nordwest-Region Kameruns) Schauplatz schwerer Schießereien. Alle öffentlichen und kommerziellen Aktivitäten waren den ganzen Tag über unterbrochen. Die schweren und ohrenbetäubenden Schüsse begannen um kurz nach 10 Uhr vormittags. Einige Quellen sagen, dass das kamerunische Militär durch die Detonation eines Sprengstoffs zum Einsatz gerufen wurde, der vermutlich durch separatistische Kämpfer an Zum Artikel

Standard

Simon-Skjodt Zentrum in Washington DC warnt vor Genozid in Kamerun

In der aktuellen politischen Krise ist die Zivilbevölkerung in den anglophonen Regionen Nordwest und Südwest Kameruns unmittelbar dem Risiko von Massengräueltaten ausgesetzt, resultierend aus der tatsächlichen und wahrgenommenen Marginalisierung der anglophonen sprachlichen und kulturellen Rechte und Identität durch die Regierung.

Als englischsprachige Zivilisten 2016 gegen diskriminierende Regierungspolitik protestierten, gingen die Sicherheitskräfte der Regierung gewaltsam gegen sie vor. Zum Artikel

Standard

„Wir beten für Euch“ – Partner in Kamerun denken an die Menschen in Deutschland im Corona-Lockdown

Obwohl die Partner in Kamerun gewiss andere Sorgen hätten, lassen ihnen die Nachrichten aus Deutschland keine Ruhe. Dass ihre Partner in der Corona-Pandemie unter Ausgangssperre und anderen Einschränkungen leiden, hat sich in den Kirchenbezirken der Presbyterianischen Kirche in Kamerun herum gesprochen. Ihre Reaktion: wir beten für die Menschen Deutschland! Das ist Partnerschaft. Keiner bleibt in der Not allein. „We are together“ – wir gehören zusammen.

Standard

Oxford Konferenz zu US Senate Resolution 684: Der Konflikt im anglophonen Kamerun

300 TN auf Zoom und viele weitere im live-stream auf Facebook waren Teil der internationalen Konferenz der Oxford Universität am 17. und 19. Februar 2021 zum Jahrestag des Ngarbuh Massacre und US Senate Resolution 684 den anglophonen Konflikt in Kamerun betreffend.

Die US-Resolution 684 beinhaltet Anerkennung einer Vielzahl von Fakten, markiert klare Positionen und Forderungen und zeigt Verantwortung für Menschenrechte. Dieser Multicharakter ist exzellent.

Dr. Roxana Willis, Professorin für Strafrecht Zum Artikel

Standard

Im Unabhängigkeits-Krieg in Kamerun sind Kinder die größten Verlierer

Sand bedeckt eine Blutlache in einem Klassenzimmer nach der Schießerei in einer Schule in Kumba im Südwesten Kameruns im Oktober 2020. (Josiane Kouagheu / REUTERS)

Ich sehne mich nach einem Kamerun, in dem anglophone Kinder das Geräusch von Schüssen nicht mehr nachahmen und montags niemand mehr wegen von bewaffneten Männern verordneter Ausgangssperren zu Hause bleiben.

Ich möchte in eine Zeit zurückkehren – vor nicht allzu langer Zeit -, in der Bildung in jedem Haushalt eine heilige Zum Artikel

Standard

8 Polizeioffiziere verhaftet nach Folter in Ndu / Region Ndonga Mantum

Nachdem das Verteidigungsministerium über ein empörendes Video informiert wurde, das zeigt, wie ein Mann in Ndu im Nordwesten Kameruns gefoltert wurde, gab es die Verhaftung von zwei Gendarmen, zwei Soldaten und vier Polizisten bekannt, die die Tat inszeniert hatten.

In einer Erklärung gab das Verteidigungsministerium zu, dass der in dem Video gefolterte Mann „von Elementen der Verteidigungs- und Sicherheitskräfte angegriffen und schwer geschlagen wurde“.

„Die Zum Artikel

Standard

Tod von Baby in Batibo als Folge von Militäreinsatz?

Die Regierung bestätigte in ihrer Einlassung, dass der Vorfall in Batibo im Nordwesten stattgefunden habe, konnte jedoch keine Beweise für die Vorwürfe an Regierungssoldaten vorlägen.

Das kamerunische Verteidigungsministerium bestritt die Vorwürfe gegen Regierungssoldaten, die Mörder eines Kindes in Batibo gelten, einem vom Konflikt betroffenen Ort im Nordwesten Kameruns.

Als der kamerunische Armeesprecher, Marinekapitän Atonfack Guemo Cyrille Serge, auf ein virales Video reagierte, das sich Zum Artikel

Standard

Ein Pilger des Friedens

Der Besuch von Kardinal Pietro Parolin in Bamenda hat die Autorität von Bischof Nkea weiter gestärkt, insbesondere in seiner Bereitschaft, eine aktive Rolle bei der Förderung des Dialogs zu spielen. In dieser Hinsicht könnten seine engen Beziehungen zu politischen Persönlichkeiten wie Asheri Kilo Fofung, dem Staatssekretär für Bildung, der Familie Muna und dem Parteivorsitzenden der Sozialdemokratischen Front, Ni John Fru Ndi, von Vorteil sein. Der wichtigste Schritt jedoch Zum Artikel

Standard

Britische Parlamentarierin entlarvt Ignoranz der Regierung: Handelsvertrag tritt Menschenrechte in Kamerun mit Füßen

Emily Anne Thornberry, eine britische Politikerin und Abgeordnete, hat die Fortsetzung des Handels ihres Landes mit Kamerun angesichts der zahlreichen Rechtsverletzungen in den anglophonen Regionen in Frage gestellt.

Emily Thornberry, seit 2005 Abgeordnete für Islington South und Finsbury und Schattenstaatssekretärin für internationalen Handel, sagte, Großbritannien sollte nicht wirtschaftliche Beziehungen unterhalten “…mit einem Regime, das Frauen und Kinder schlachtet, nur weil sie in Zum Artikel

Standard

Namen der Opfer des Mautu-Massakers bekannt

Die Namen der Opfer des Ansturms am Sonntag in Mautu im Südwesten sind jetzt bekannt. Mimi Mefo Info erhielt eine Liste der bei der militärischen Razzia Getöteten, wonach das älteste Opfer eine 50-jährige Frau und das Jüngste ein 6-jähriges Mädchen ist.

Zu den neun Toten gehören: Tambe Anna, 50 Jahre alt; Shey Keisa, 6 Jahre alt; Obenegwa David, 30 Jahre alt; Tembe Daniel, 32 Jahre alt; Bruno Takang, 22 Jahre alt; Ngoto Valentine Akama, 32 Jahre alt; Takang Anyi Roger, 20 Jahre alt; Ndakam Zum Artikel

Standard

Religiöse Verantwortliche im unruhigen Kamerun ermutigt, „Diplomaten des Friedens“ zu werden

Kamerunischer Religionsführer aus englisch- und französischsprachigen Gemeinden, sowohl Christen als auch Muslime, haben sich in Buea getroffen, um über die Krise in den anglophonen westlichen Provinzen Kameruns zu diskutieren. Sie haben sich verpflichtetet, als „Diplomaten des Friedens“ zu agieren.

Der zweitägige Workshop zum Kapazitätsaufbau über friedliche Konfliktlösung und nachhaltigen Frieden, der vom Ökumenischen Forum zur anglophonen Krise in Kamerun organisiert wurde, Zum Artikel

Standard

Mindestens sechs Menschen in Matazem/Santa ermordet

Mindestens sechs Personen, darunter Soldaten, sollen nach einem Angriff in Matazem in der Nähe von Santa im Nordwesten getötet und mehrere weitere verletzt worden sein.

Die Verteidigungs- und Sicherheitskräfte sollen am Freitagmorgen von einer Gruppe separatistischer Kämpfer überrascht worden sein. Berichten zufolge überfielen die bewaffneten Männer die Soldaten an einem Kontrollpunkt in Matazem und flohen in die Region Nordwest. Die Bevölkerung fürchtet einen hohen Blutzoll durch Racheakte Zum Artikel

Standard

Verantwortliche der Religionen fordern Waffenstillstand und Rückkehr zu Normalität

Menschen singen, lachen, tanzen. Das hat man lange nicht gesehen in den beiden Unruheprovinzen Nordwest (NW) und Südwest (SW) in Kamerun. Grüne Zweige stehen für Hoffnung auf Frieden, für leben und leben lassen, für Freude und Dankbarkeit. Viele Menschen in SW und NW schwenken grüne Zweige in diesen Tagen, seit die Verantwortlichen der großen Kirchen und Moscheen in Kamerun mutig für Waffenstillstand, Friedensgespräche und Gerechtigkeit eintreten.

Rt Rev Samuel F. Zum Artikel

Standard

Biya‘s 2020: Blutiges Versagen einer Regierung

Während Regierungen auf der ganzen Welt versuchen, die Nöte ihrer Volkswirtschaften zu lindern und zu verhindern, dass die Coronavirus-Pandemie sich zu einer Krise des öffentlichen Gesundheitswesens und zu einer finanziellen Katastrophe entwickelt, könnte Kameruns Präsident Paul Biya die Situation als Rechtfertigung für das x-te Scheitern seiner Regierung verwenden.

Wirtschaftswissenschaftler haben gewarnt, dass die Auswirkungen von COVID-19 denen der Rezession von 2008 ähneln könnten, Zum Artikel

Standard

Muslime in Kamerun schließen sich Christen im Weihnachtsgebet für den Frieden an

Von Moki Edwin Kindzeka
https://www.voanews.com/ 25. Dezember 2020, 08:38 Uhr

YAOUNDE, CAMEROON – In Kamerun schließen sich 2021 Tausende von Muslimen den Weihnachtsgebeten der christlichen Kirchen im ganzen Land für den Frieden an. Das traditionelle Gebet der interkonfessionellen Gruppe Prayer for Peace konzentrierte sich in diesem Jahr auf die in Schwierigkeiten steckenden westlichen Regionen Kameruns und Auswirkungen von COVID-19. Die Muslime in Kamerun haben sich am Freitag mit den Christen Zum Artikel

Standard

Bischof der PCC fordert Landsleute auf, das Böse zu meiden und ein vorbildliches Leben zu führen

Der Moderator der Presbyterianischen Kirche in Kamerun (PCC) machte in seiner diesjährigen Weihnachtsbotschaft darauf aufmerksam, dass Kameruner und Afrikaner im Jahr 2020 ihre Gedanken darin geschult haben, wie man das Leben für andere unglücklich macht.

In einer 4-Minuten-28-Sekunden-Videobotschaft an die Christen der Presbyterianischen Kirche und Kameruner im Allgemeinen, sagte Rt. Rev. Fonki Samuel Forba: „… Menschen sollten darüber nachdenken, warum sie ihren Verstand darauf trainiert Zum Artikel

Standard

Parlamentarier für ein friedliches und demokratisches Kamerun

Erklärung von Parlamentsabgeordneten aus Europa zum 10. Dezember 2020, dem Internationalen Tag der Menschenrechte

Apell: FÜR EIN FRIEDLICHES UND DEMOKRATISCHES KAMERUN

Wir, Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus verschiedenen Ländern, sind in großer Sorge angesichts des andauernden gewaltvollen Vorgehens der kamerunischen Regierung gegen friedliche Demonstranten und politische Oppositionelle in Kamerun.
Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte erinnern Zum Artikel

Standard

Deutscher in Kamerun nach zwei Jahren Haft frei gelassen

Er wurde im Februar 2019 verhaftet und inhaftiert und am 5. Dezember 2020 freigelassen. Der Ingenieur Wilfried Siewe wurde grundlos verdächtigt, zur Anti-Sardinard-Brigade (BAS) zu gehören.

Von Béatrice KAZE | Cameroon-Info.Net YAOUNDE – 07. Dezember 2020

Wilfried Siewe hat es geschafft, sich an diesem Samstag, dem 5. Dezember 2020, aus den Klauen der kamerunischen Justiz zu befreien. Der deutsche Ingenieur kamerunischer Herkunft wurde nach Zum Artikel

Standard

Religionsführer in Kamerun wägen Kosten des Konflikts und wie er gelöst werden kann

Nach einem dreitägigen Workshop in Buea haben die Verantwortlichen verschiedener Religionen in Kamerun eine gemeinsame Erklärung abgegeben. „Es ist unerträglich“ heißt es darin, „welchen Preis die Zivilbevölkerung bezahlt für die Folgen des bewaffneten Konflikts im anglophonen Kamerun und des Boko-Haram-Aufstands im Norden.“

„Wir, die religiösen Führer Kameruns, erkennen unsere Neutralität und Unparteilichkeit an und behalten uns das Recht Zum Artikel

Standard

Einmal ist immer das Erste Mal. Peace Workshop of Religious Leaders in Buea

Das Ökumenische Forum zur Anglophonkrise (EFACC) und der Rat evangelischer Kirchen in Kamerun (CEPCA) hat einen viertägigen Workshop zum Thema ′′Weiterbildung für friedliche Konfliktlösung und nachhaltigen Frieden, für Pastoren, Imame und Kirchenleitende in Kamerun′′ organisiert. Es ist das erste Mal in der Geschichte Kameruns, dass Religionsführer aus allen Landesteilen und Denominationen zusammen kommen. Die Konferenz im Synod Office, Buea vom 24-27 .November 2020 ist ein Meilenstein Zum Artikel