Wer pachtet Land in Afrika? – Es ist an der Zeit, Hilfe zu Dekolonialisieren

Liegen die Wurzeln der Entwicklungszusammenarbeit im Kolonialismus? Das behauptet Tillmann Elliesen in der neuen Ausgabe von WELT-SICHTEN. Laut einer aktuellen Studie ist die Entwicklungszusammenarbeit von strukturellem Rassismus durchzogen. Deshalb sei es Es ist dringend nötig, über Rassismus in der Entwicklungszusammenarbeit nichtstaatlicher Hilfsorganisationen zu sprechen. Das zeige sich schon daran, dass es immer noch Organisationen gibt, die mit entwürdigenden Bildern von armen, verletzlichen Menschen brauner oder schwarzer Hautfarbe, manchmal sogar Kindern, um Spendengelder werben. “Die Verwendung solcher Fotos ist bloß der offensichtlichste Ausdruck von entwicklungspolitischem Rassismus”, so in der englischsprachigen Studie, die Ergebnisse eines Workshops von 158 Aktivisten, Entwicklungsarbeitern, NGO-Vertretern, Journalisten und Wissenschaftlern zusammenfasst.