“Come along young people” – Alternative zu Krieg und Gewalt

Dr. Lawong und sein Team sind überzeugt: Bildung ist die beste Alternative zu Krieg und Gewalt.

Mit einem wöchentlichen Newsletter leisten Dr. med. Ayeni Gilbert Lawong und sein Team einen sehr weisen und kreativen Beitrag gegen die Spirale der Gewalt, besonders unter jungen Menschen in Kamerun. Der Facharzt der Chirurgie in Münster, der aus einem Vorort von Kumbo in Nordwest-Kamerun stammt, weiß sehr genau, was Gewalt anrichten kann und dass sie nie zu etwas Gutem führt. Neben seinem anstrengenden Beruf ist er Netzwerker, Fürsprecher und Journalist aus Überzeugung. Dr. Lawong organisiert Hilfstransporte und leistet tatkräftige Hilfe für die Menschen in seinem Ursprungsland Kamerun. Aber er weiß auch, dass die beste Hilfe die ist, die ermutigt, Perspektiven zeigt und Selbstbewusstsein schafft: Hilfe zur Selbsthilfe. Deshalb hilft ihm seine 12-jährige Tochter bei ihrem neuesten Projekt: ein wöchentlicher Newsletter für Kinder und Jugendliche in Kamerun. Dr. Lawong hilft nicht nur medizinischen Notfällen in Deutschland, sondern auch Kinder und Jugendlichen aus unverschuldeter Mutlosigkeit, fehlenden Perspektiven und mangelhafter Schulbildung. Lesen bildet. Weiter so Dr. Lawong!

Der Arzt Dr. G. Lawong hält auch Vorträge in Deutschland, z.B. zu dem Thema „Kamerun – eine tickende regionale Zeitbombe?“ Darum geht es um die seit Beginn der 60er Jahre bestehenden Spannungen zwischen der englischsprachigen Minderheit im Westen des Landes und der überwiegend französischsprachigen Regierung in Kamerun. Grund hierfür sind u.a. Ungleichbehandlung, Unterdrückung, Versuche der Assimilation und vieles mehr. Im Juli 2016 organisierte die englischsprachige Zivilbevölkerung friedliche Demonstrationen, die mit harter Hand der Regierung erwidert wurden. Mittlerweile ist die Lage in einen bewaffneten, kriegsähnlichen Kampf zwischen Separatisten und staatlichen Organen eskaliert: Mehr als 2.000 Menschen sind gestorben, mehr als 1 Million sind auf der Flucht. Mehr als 200 Ortschaften sind verbrannt worden, das öffentliche Leben liegt am Boden“. Mit seinen Vorträgen möchte Dr. Lawong mit Hintergrundinformationen auf diese Krise aufmerksam machen und Perspektiven zur friedlichen Beilegung des Konfliktes aufzeigen. Dr. med. Gilbert Lawong ist in Kamerun geboren und dort aufgewachsen. Als Arzt praktiziert in Münster und lebt mit Frau und Kindern in Everswinkel. Unter anderem unterstützt er ein Schulprojekt in Kamerun. Mit diesem Projekt wird Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren der Besuch einer Schule ermöglicht.