Page 1
Standard

Wikipedia Dokumentation zur Anglophonen Krise

https://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_the_Anglophone_Crisis_(2020)

“Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit”. Wer nach einer sorgfältigen Zusammenstellung der schwersten Zwischenfälle in den vier Jahren des Anglophonen Konfliktes und Bürgerkriegs um Menschenrechte im Anglophonen Kamerun sucht, wird hier fündig. Monat für Monat werden alle Vorfälle gelistet und mit Quelle verlinkt, die in den nationalen und internationalen Medien im Zusammenhang mit der Anglophonen Krise Zum Artikel

Standard

Sinnlose Zerstörung von Dörfern in NW geht weiter

Anyajua-Dorf, Belo. Die Boyo-Region im Nordwesten Kameruns bleibt am Sonntag, dem 30. August 2020, menschenleer. Die meisten Dorfbewohner befinden sich immer noch im Busch auf der Suche nach etwas Sicherheit.

Einer der Dorfbewohner, der mit einem Reporter in Bamenda spricht, sagt: „Wir sind gestern in den Busch geflohen, als wir die Nachricht bekamen, dass Militärs ins Dorf kommen würden, um separatistische Kämpfer anzugreifen. Jetzt haben wir erfahren, dass mehrere Häuser in Brand gesteckt Zum Artikel

Standard

Patient im Gefängnishospital Kondengui stirbt angekettet im Krankenbett in Yaoundé

Das Schicksal von Mr Thomas Tangem Ngangyu ist verstörend. Selbst die Mithäftlinge in dem berüchtigten Gefängnis des Diktators Paul Biya sehen eine Grenze überschritten und fordern wütend Aufklärung von der Gefängnisleitung. In den Straßen von Buea und Yaounde protestieren Unterstützer der Anglophonen Bewegung über so viel Unmenschlichkeit und Barbarei.

Das unmenschliche Schicksal des am 5. August 2020 verstorbenen Mr Thomas Zum Artikel

Standard

Bürgermeister von Kumba (SW) bestraft Händler, die am Verkaufsverbot der Separatisten teilnehmen

Versiegelt von den örtlichen Autoritäten. Für Außenstehende eine schwer verständliche Aktion, für die Betroffenen existentiell: die Separatisten haben den Montag als Ghost Town ausgerufen, das bedeutet Verkaufsverbot und Ausgangssperre. Jetzt gehen der Bürgermeister und Landrat von Kumba in Südwest-Kamerun dagegen vor. Sie versiegeln die montags geschlossenen Läden, um die Händler zu bestrafen. Diese sehen sich jedoch in der Zwickmühle. Für den Fall, dass sie montags ihre Läden öffnen, haben ihnen die Separatisten Schläge, Entführung oder Brandschatzung angedroht! Fotos: (c) privat