Eine Chance für Bildung in Menchum (Northwest)?

VON MILDRED NDUM WUNG KUM

Menchum, eine der sieben Divisionen des Nordwestens, ist von der vorherrschenden anglophonen Krise in Kamerun keinesfalls verschont geblieben. In Anbetracht der seit vier Jahren andauernden Krise haben viele Schulen geschlossen. Im Bildungssektor zeigt das Gebiet wieder Dynamik, gleichzeitig hält sich die Empathie mit apatischen Lehrkräften in Grenzen.

Die Region Menchum im Nordwesten ist in großer Verzweiflung. Die Situation ist geprägt durch das Fehlen von Lehrern an Schulen, wohingegen eine beeindruckende Zahl an wissensbedürftigen Schulkindern Tag für die Tag die Schulen besucht. Wir haben die dritte Woche des zweiten Semesters des akademischen Jahres 2019/2020, und dennoch hat die Government High School Wum mit rund 400 eingeschriebenen Schülern weniger als 20 Lehrkräfte. Die Statistik des Schulbesuchs in GBHS Wum an einem ganz gewöhnlichen Tag ist:
Schüler:
Jungs: 08
Mädchen: 19
Gesamt: 27
Lehrer:
Männlich: 00 Weiblich: 00 Administratoren: 02.

„Die Belegschaftsstärke von GBHS Wum beträgt 60, aber nur 8 Mitarbeitende haben während des ersten Semesters 15 Schüler unterrichtet und bewertet“, teilte ein Lehrer mit. „Der Direktor von GBHS Wum ist seit September im Amt. Manchmal ist er der einzige auf dem Campus, der Studenten aktiv unterrichtet“, ergänzte eine weitere Quelle.

Als ich eine Schülerin der fünften Klasse von GHS Wum per Telefon kontaktierte, weinte sie über die Situation, in der sie sich befindet. „Wir Schüler arbeiten alleine, da wir keine Lehrer haben. Wir haben nur einen Geografielehrer und einen Geschichtslehrer. Unseren Schulleiter habe ich nicht in der Schule gesehen, uns wurde gesagt, dass die Lehrer im zweiten Semester kommen würden, aber noch immer ist keiner da. Die Schüler organisieren Nachholkurse und unterrichten sich selbst. Es ist wirklich schwierig, da ich die GCE-Prüfungen ablegen muss. „

Ein Schüler der fünften Klasse der GTHS klagt: „Es arbeiten sehr wenige Lehrer mit uns. Der einzige ernsthafte Lehrer an der Schule war der für Ingenieurwissenschaften. Die anderen sind nicht verbindlich, sie geben uns nur den Arbeitsplan und verschwinden dann wieder. Die Lehrerin für Bauwesen kam ein einziges mal und stellte sich vor. Sie hat uns gesagt, dass sie zurückkommt, um ihre Sachen mitzubringen, aber seitdem haben wir sie nicht mehr gesehen. Wir haben in den meisten unserer Fächer keinen Lehrer, nicht einmal in den Basisfächern wie Mathematik, Englisch und Französisch. Ich hoffe, dass ich für die Prüfung zum Internationalen Technischen Zertifikat zugelassen werde, aber die Lehrer sind nicht da, um uns vorzubereiten. „

„Mein Sohn ist in der ersten Klasse, ich gebe mir Mühe, ihm ein paar Dinge zu Hause beizubringen, weil sie seit Beginn des Schuljahres keine Lektion erhalten haben. Als Elternteil bin ich so enttäuscht von der Verwaltung, weil sie nichts gemacht hat. Dabei wäre es für jeden Lehrer möglich, diese Kinder zu unterrichten „, sagt ein empörter Elternteil.

Die aktuelle Malaise geht offenbar damit einher, dass keine Disziplinarmaßnahmen ergriffen wurden, als die Lehrer es versäumten, ihre Arbeit nach dem ersten Boykott wieder aufzunehmen. Das ermutigt Nachlässigkeit.

Wie gefährlich ist es für einen Lehrer, die Arbeit an der Schule wieder aufzunehmen? „Weder ein Schüler noch ein Lehrer wurden angegriffen. Viele Lehrer beschweren sich darüber, wenn sie nach Wum versetzt werden, aber das Paradoxe ist, dass sie es leicht finden, Wum zu verlassen. Ich sehe Lehrer Waren kaufen und verkaufen, sie machen alle Arten von Arbeit in Wum, aber sie kommen nicht, um zu unterrichten“, klagt ein anderer Elternteil.

 „Es wurde eine Vereinbarung getroffen, wonach ein Militärauto Lehrer befördern soll, die Angst haben, nach Wum zu reisen, aber die Lehrer tauchten am vereinbarten Treffpunkt erst gar nicht auf“, gab ein Schulverwalter bekannt.

Die Stichproben in Wum sind zeichenhaft für die Situation in Menchum, in der Studenten und Schüler mit erheblichen Bildungsdefiziten heranwachsen. Bildungseinrichtungen in den Unterabteilungen Menchum Valley und Furu-Awa sind aufgrund der Drohungen von separatistischen Kämpfern völlig geschlossen.

 „Die Regierung ergreift Maßnahmen, um abwesende Mitarbeiter zu sanktionieren … die Sicherheitslage ist unter Kontrolle“, war das Klischee, das von den Verantwortlichen bei Verwaltungssitzungen wiederholt wurde, statt dass sie dafür sorgten, dass die Lehrer zur Arbeit gingen.

Schülerinnen und Schüler, die sich nach dem Studium sehnen, sind frustriert über die Abwesenheit von Lehrern. Diejenigen, die dringend Bildung brauchen, haben keine andere Wahl, als für sich selbst zu sorgen.

In der gesamten Division Menchum mit mehr als fünfzehn weiterführenden Schulen sind nur fünf weiterführende Schulen funktionsfähig:

Johannes Paul II. Comprehensive College Wum JOPACC
GHS Wum
GBHS Wum
GHS Bafmeng
St. Gabriel Comprehensive College Bafmeng

Mittlerweile sind auch einige Grundschulen, hauptsächlich staatliche und konfessionelle, wieder in Betrieb. Dennoch ist besorgniserregend, wie die Bildung, die doch als vertrauenswürdigster Hoffnungsschimmer bekannt ist, durch die Abwesenheit von Lehrern vereitelt wird. Es ist daher notwendig, Menchum aus dem Zerfall zu retten, damit die künftigen Schatten unserer Zukunft nicht noch dunkler werden.

Posted in Uncategorized