Deutsche Welle: Einreiseverbot für Kamerunische Journalistin

Wie verrückt: hat Australien Angst vor der schwarzen Frau? Hätten die australischen Einreise-Behörden genau hingesehen, hätten sie den Hut ziehen müssen vor dieser mutigen Journalistin: Frau Mimi Mefo ist erst kürzlich aus Kamerun nach Deutschland gezogen, wo sie bei der DW zunächst ein Praktikum absolvierte und anschließend einen Vertrag als freie Mitarbeiterin unterschrieb. Dort leistet sie eine hervorragende Arbeit, um die bedrückende Situation von Frauen und Mädchen in Kamerun bekannt zu machen und die Sicht der Opfer von Bürgerkriegen weltweit in die Medien zu bringen. Mefo hatte im Dezember 2018 international für Schlagzeilen gesorgt, als sie in ihrem Heimatland Kamerun für vier Tage festgenommen worden war. Mehr dazu bei DW.
Posted in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.